Der Unterschied zwischen Domainname und Webhosting

Was ist ein Domainname?

Der Domainname ist die Adresse, die im Browser eingegeben werden muss, um auf Ihre Website zuzugreifen.

Stellen Sie sich die Website als Haus vor. Ihr Domainname ist die Adresse dieses Hauses.

Eine genauere Erklärung von Domainnamen verlangt von Ihnen ein wenig Fachwissen über IP-Adressen.

Das Internet ist ein riesiges Netzwerk aus Computern, die über Kabel miteinander verbunden sind. Für eine einfache Identifizierung dieser Computer erhält jeder eine Zahlenserie, die sogenannte IP-Adresse.

Die IP-Adresse ist im Prinzip eine Kombination aus Zahlen, die durch Punkte getrennt werden. Eine typische IP-Adresse sieht etwa so aus: 66.255.34.1.

Computer können sich diese IP-Adressen ganz leicht merken, anders als Menschen. Das gilt vor allem aufgrund der großen Zahl von Websites, die viele Menschen heutzutage besuchen – so viele IP-Adressen kann sich kaum jemand merken.

Mit einem Domainnamen ist es hingegen kein Problem, eine Website zu besuchen. Sie müssen keine langen Zahlenketten eingeben. Stattdessen müssen Sie nur den Domainnamen eingeben, den man sich leicht merken kann, um auf eine Website wie hostpapa.com zuzugreifen.

Was ist Webhosting?

Um den Unterschied zwischen einem Domainnamen und dem Webhosting zu verstehen, müssen Sie verstehen, was Webhosting eigentlich bedeutet.

Webhosting beschreibt den Ort, an dem alle Dateien Ihrer Website gespeichert werden.

Das Webhosting lässt sich als das Haus verstehen, in dem Ihre Website wohnt. Wenn der Domainname die Adresse ist, dann ist das Webhosting das Haus selbst. Alle Websites benötigen ein Webhosting, damit sie funktionieren können.

Wenn jemand Ihren Domainnamen im Browser eingibt, wird der Domainname in die IP-Adresse des Computers bei Ihrem Webhosting-Anbieter übersetzt. Dieser Computer ist der Ort, an dem Ihre Websitedateien zu finden sind. Er schickt die benötigten Dateien an den Browser des Nutzers, der den Domainnamen angegeben hat.

Kurz gesagt speichern Webhosting-Anbieter also Websites und die dazugehörigen Dateien.

Verbindung zwischen Domainname und Webhosting

Webhosting und Domainnamen sind verschiedene Leistungen, werden aber beide zum Betrieb von Websites benötigt.

Ein Domainnamensystem ist ein Adressbuch, das laufend aktualisiert wird. Jeder Domainname hat eine Adresse bei einem Webhosting-Anbieter, bei dem die Dateien, die zu einer Website gehören, gespeichert sind.

Der Domainname ist nötig, damit Menschen auf Ihre Website zugreifen können, das Webhosting wird für den Aufbau der Seite benötigt. Beide Punkte sind miteinander verbunden und werden benötigt, um eine Website erfolgreich betreiben zu können.

Benötige ich Domainnamen oder Webhosting, um meine Website zu erstellen?

Domainname und Webhosting sind entscheidend für den Aufbau einer Website.

Wenn Sie einen Domainnamen bestellen, erhalten Sie das Recht, diesen für eine bestimmte Zeit zu verwenden. In der Regel dauert das ein Jahr. Zudem benötigen Sie einen Webhosting-Anbieter, um die Dateien, die zu Ihrer Website gehören, zu speichern. Nachdem Sie das Webhosting bestellt haben, aktualisieren Sie Ihre Einstellungen für den Domainnamen und sorgen Sie dafür, dass diese auf den Webhosting-Anbieter zeigen.

Bei HostPapa können Sie zudem das Webhosting und einen Domainnamen bestellen. Hier finden Sie weitere Informationen über unsere Pakete und Funktionen.

Kann ich Webhosting und Domainnamen einzeln bestellen?

Ja. Sie können Webhosting-Leistungen und den Domainnamen bei verschiedenen Anbietern bestellen. Allerdings müssen Sie den Domainnamen auf den Webhosting-Anbieter zeigen lassen. Dazu müssen Sie die DNS-Einstellungen ändern.

Wenn Sie den Domainnamen und das Webhosting beim gleichen Anbieter bestellen, ist der Ablauf ein wenig einfacher, da Sie die Einstellungen für den Domainnamen nicht ändern müssen. Sie können beide Leistungen ganz einfach über das gleiche Dashboard verwalten.

Sie können das HostPapa-Supportteam rund um die Uhr kontaktieren, wenn Sie Fragen zu einer Bestellung haben.

Kann ich den Domainnamen meiner Website zu HostPapa übertragen?

Ja, Sie können den Domainnamen Ihrer Website zu HostPapa übertragen.

Wenn Sie einen Domainnamen registrieren, dürfen Sie diesen jederzeit nutzen und zu einem anderen Anbieter übertragen.

Wenn Sie Ihren Domainnamen und das Hosting bei einem anderen Anbieter bestellt haben, können Sie das Webhosting jederzeit zu HostPapa übertragen. Dazu übertragen Sie einfach die entsprechenden Dateien und Daten, um Ihre Website von einem Hostinganbieter zu einem anderen zu übertragen. HostPapa bietet Ihnen sogar einen KOSTENLOSEN Migrationsservice an – wir kümmern uns für Sie um alles.

Danach müssen Sie nur die Einstellungen für den Domainnamen ändern und diesen auf Ihren neuen Webhosting-Anbieter zeigen lassen.

Weitere Informationen zum Übertragen Ihres Domainnamens zu HostPapa finden Sie hier.

Kann ich meine Website zu HostPapa übertragen, ohne die Domain zu ändern?

Wenn Sie einen Domainnamen registrieren, können Sie die Einstellungen jederzeit nach Ihren Wünschen ändern.

Nach der Bestellung eines Domainnamens, den Sie bei einem anderen Hostinganbieter nutzen, können Sie das Webhosting jederzeit zu HostPapa übertragen. Wir bieten Ihnen einen kostenlosen Domaintransfer und übertragen auch Ihre Website für Sie.

Danach müssen Sie nur nur die Einstellungen für den Domainnamen bearbeiten und dafür sorgen, dass der Domainname auf HostPapa verweist.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder Hilfe benötigen, öffnen Sie bitte ein Supportticket über Ihr HostPapa-Dashboard. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

This article is also available in: Englisch Französisch Spanisch

Was this article helpful?

  • Was this article helpful ?

  • yes   no

Related Articles

Leave A Comment?